Livestreaming 101 – Planung eines Livestreams

In unserem Livestreaming 101 stellen wir Ihnen eine Checkliste zusammen, die Sie abarbeiten können, bevor Sie einen Livestream beginnen. Was müssen Sie bei der Planung eines Livestreams beachten? Welche Fragen müssen in der Vorbereitung auf die Übertragung beantwortet werden? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Punkte hier vor, damit Ihr Livestreamprojekt sein gesamtes Potenzial entfalten kann und am Produktionstag alle Fragen in der Vorbereitung geklärt wurden.

Die Vorbereitung auf den Livestream – die wichtigste Phase

Um die Produktion optimal vorzubereiten, sollten Sie einige Fragen beantworten und eine Liste von Faktoren berücksichtigen, diese beinhalten die Zielgruppe, den Inhalt, die Bewerbung und den Ort. Wir gehen diese Liste durch und stellen einige Fragen, die Ihnen helfen, sich besser vorzubereiten. Falls Sie bei der Vorbereitung auf den Livestream Unterstützung wollen, steht EVERYWOW Ihnen natürlich auch in dieser Phase gerne zur Seite. Fangen wir also ganz vorne an: Die Zielgruppe und Zielsetzung.

Zielgruppe festlegen

Wen wollen Sie wie und womit erreichen? Wer soll am Livestream teilnehmen und was wollen Sie bei diesen Menschen auslösen, ist die erste und wichtigste Frage. Sie sollten sich über Ihre Ziele bewusst sein, ob Sie verkaufen, informieren oder interagieren wollen, weil das bestimmt das gesamte Format des Livestreams. Danach sollten Sie sich fragen, warum Ihre Zielgruppe am Livestream teilnehmen will, welche Bedürfnisse erfüllt das Zuschauen Ihres Livestreams? 

Als Letztes gilt es sich zu überlegen, wie Sie diese Menschen am besten erreichen. Es stehen Ihnen dafür viele Plattformen zur Verfügung, von Twitch und YouTube über LinkedIn bis zu Zoom oder Vimeo und alle erreichen andere Gruppen. Twitch und YouTube sind beispielsweise deutlich mehr auf einseitiges unterhaltendes Streaming ausgelegt, am beliebtesten sind Gaming Streams auf Twitch. Während Zoom und LinkedIn sehr viel mehr die Wirtschafts- und professionelle Geschäftswelt erreichen. Bei Bedarf können wir es einrichten, Ihren Stream auf verschiedene Plattformen gleichzeitig zu übertragen. 

Die Zielsetzung vorgeben

Die Zielsetzung muss im Vorhinein klargestellt werden und hängt mit der ausgewählten Zielgruppe zusammen. Es ist schwer zu sagen, welche Entscheidung zuerst getroffen werden sollte, die Ziele oder Ihre Zielgruppe, denn wenn die eine Zielsetzung gut zu einer bestimmten Zielgruppe passt, heisst das nicht zwangsläufig, dass dies auf alle Zielgruppen zutrifft. 

Stellen Sie sich folgende Fragen, um herauszufinden, welche Ziele, welche Zielsetzung für Ihren Livestream vorgegeben werden soll: Was will ich mit der von mir ausgewählten Zielgruppe erreichen? Wenn Sie das wissen, aber keine Zielgruppe definiert haben, dann fragen Sie sich: Wen erreiche ich am ehesten mit der von mir ausgewählten Zielsetzung? Will ich ein Produkt verkaufen, über neue Entwicklungen informieren, meine Kundschaft fester an mich binden, meine Verbindung zu dieser pflegen oder meine Zielgruppe / meine Kundschaft vergrössern?

Inhalt – Wie wird das Ziel erreicht?

Ähnlich wie die Zielsetzung, aber eben doch nicht genau dasselbe. Die Zielsetzung ist die Frage danach, was Sie bei den Zuschauenden auslösen wollen. Die Frage nach dem Inhalt ist die Frage danach, wie das von Ihnen gesteckte Ziel erreicht werden soll. 

Welche Botschaften wollen Sie wie und womit transportieren? Natürlich müssen Sie vorher wissen, was die wichtigste Message, die Key-Message, Ihres Livestreams werden soll. Wenn Sie wissen, was diese ist, fragen Sie sich nach dem Format, wird es ein Interview, eine Präsentation, eine Diskussion oder eine eine grosse Show. Es gibt fast unendlich viele Möglichkeiten, wie Sie einen Livestream nutzen und füllen können. Zusätzlich müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Teilnehmenden mit Ihrer Idee und Umsetzung (Aufzeichnung von Bild und Ton, z.B.) einverstanden sind. 

Erst wenn diese grundlegenden Dinge geklärt und festgelegt sind, machen Sie sich Gedanken über die Präsentation: Was ist der Titel des Livestreams? Wie beschreiben Sie ihn? Brauchen Sie zusätzliche Materialien, die vorproduziert werden müssen? Ein Thumbnail, ein Platzhalterbild, und eine Beschreibung sollten Sie auf jeden Fall vorproduzieren und wie werden diese aussehen? Welche Länge peilen Sie an, wir empfehlen mindestens 60 Minuten, und wollen Sie Interaktion mit den Zuschauenden? Diese Fragen sind zwar schon recht nahe am nächsten Punkt, aber immer noch stark mit dem Inhalt verbunden. Der nächste Punkt ist:

Bewerbung – Wie stellen Sie sicher, dass Menschen teilnehmen? 

Registrieren Sie am besten schon eine Woche vor dem Event, den Livestream auf der Plattform. So erstellen Sie einen Platzhalter für die Veranstaltung. Hierfür nutzen Sie das Thumbnail-Bild, den Titel und die Beschreibung, die Sie vorher erstellt haben. Dadurch können Sie den Link auf Ihren Social Media Kanälen, Ihrem Newsletter oder E-Mail-Verteiler teilen. Ihre wichtigsten Kunden sollten Sie am besten persönlich einladen. 

Ansonsten nutzen Sie Ihre normalen Social Media Kanäle, um den Livestream zu bewerben. Hierbei wird die Zielgruppe und die gewählte Zielsetzung, sowie der Inhalt interessant, denn alle von Ihnen gesteckten Ziele für den Livestream bestimmen auch die Art und Weise, auf die Sie diesen bewerben sollten. Ein unterhaltsamer Livestream mit dem Ziel, Ihre Kundschaft zu vergrössern, bewerben Sie am besten nicht im Kreis Ihrer Bestandskunden, stattdessen sollte die Bewerbung des Livestreams auf Outreach getrimmt sein.  

Unser Newsletter:
Livestreaming-Tipps und News gewünscht?

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an und erhalten Sie einmal pro Monat Tipps und News rund um das Thema high-end Livestreaming.

Newsletter anmelden DE

Die Wahl der Plattform

Die Wahl der Plattform ist massgeblich durch die Wahl der Zielgruppe, der Zielsetzung und des Inhalts bestimmt. Für verschiedene Inhalte eignen sich unterschiedliche Plattformen und auf verschiedenen Plattformen treiben sich unterschiedliche Nutzer herum. Mit der Wahl der Plattform kann der Erfolg Ihrer Veranstaltung stehen und fallen und Sie sollten daher sehr sorgsam überlegen, welche Sie auswählen.

Profitipp für einen erfolgreichen Livestream: Eine Anmeldung einrichten

Viele unsere Kunden denken, dass eine Anmeldung von den potenziellen Teilnehmenden zu verlangen, diese davon abhält, sich tatsächlich für einen Livestream zu interessieren. Unsere Erfahrung zeigt allerdings, dass dem keineswegs so ist. Eine Anmeldung führt dazu, dass die Menschen sich mehr an den Livestream gebunden fühlen und die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass sie sich einwählen und teilnehmen. 

Der Ort / die Location

Der physische Ort oder der digitale Ort haben einen grossen Einfluss auf Ihr Format und auf die Art, wie Ihre Botschaft transportiert wird. Zum Beispiel hat ein hybrider Stream, bei dem es physisches Publikum gibt und die Teilnehmenden alle oder teilweise an einem Ort sind, eine ganz andere Wirkung auf die Zuschauenden im Internet als ein Stream, der ausschliesslich für das Internet produziert wird. 

Egal von wo Sie streamen und egal ob alle Teilnehmenden und Zuschauenden an diesem Ort sind, sollten Sie die Up- und Downloadgeschwindigkeit testen, mindestens 10 Mbit und nochmals 10 Mbit zusätzlich, wenn Sie Gäste per Stream zuschalten, sind ratsam. Ob der Hintergrund zu Ihrer Botschaft passt und ob der Raum eine gute Akustik hat, ist auf jeden Fall zu testen. 

Natürlich beraten wir Sie gerne bei der Wahl der Location und steht Ihnen bei allen Vorbereitungen gerne zur Seite. 

Letzte Worte

Hoffentlich ist diese Liste von wichtigen Dingen, die in der Vorbereitung auf Ihren professionellen Livestream zu beachten sind, für Sie hilfreich. Wir haben versucht, alle essenziellen Punkte abzudecken, allerdings kann es in der tatsächlichen Vorbereitung immer zu unerwarteten Herausforderungen kommen, bei diesen stehen wir Ihnen mit Freuden zur Seite. 

Wir unterstützen Sie

Rufen Sie uns an: 044 512 16 36